1. das Begehren (n.) [pl. Begehren [selten Pl.]]
    رَغْبَةٌ [ج. رغبات]
    مص. رَغَبَ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    لاَ رَغْبَةَ لَهُ في الأَكْلِ
    (1) Sie fragte nach dem Begehren des alten Mannes. (2) Was ist dein Begehren? (3) "Mein Begehren ist nur", antwortete Witiko, "daß Ihr erlaubt, daß ich Euch sehe, und daß ich Euch danke, weil Ihr einmal für mich gesprochen habt." (4) Hier fragte ihn ein Mann um sein Begehren. (5) Diepold sagte zu Sezima: "Nimm zwanzig Reiter, reitet mit Friedensfähnlein hinaus, und frage um ihr Begehren." [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    sexuelles, solches, homosexuelle, sinnliches, sexuellem, erotisches, dein, sexuelle, weibliches, dieses, herrisches, seinem, entsprechendes, Orpheus-Oper, einheitsstaatliche, euer (Begehren) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Begehren) stattzugeben, unterschreiben, herleitet, maskieren, richtet, stattgegeben, aufrechtzuerhalten, entsprochen, wecken [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. [Wortscahtz Leipzig]
    شهوة ، نزعة ، ميل ، هوًى ، توق ، شوق ، محبّة ، مودّة ، غاية ، هدف ، قصد ، مطلب ، أُمنيّة ، مُراد ، مُبتغى ، زُهد ، ترك ، اشتهاء ، أُمنية ، بُغية