1. befahren (v.) {befuhr ; befahren}
    أَبْحَرَ
    ف: ربا. لازمتع ؛ أبْحَرْتُ، أُبْحِرُ، أَبْحِرْ، مص. إِبْحَارٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    أَبْحَرَ الماءُ | أَبْحَرَ الماءَ | أَبْحَرَتِ الأَرْضُ | أبْحَرَ الْمُسَافِرُ فِي اِتِّجَاهِ الشَّرْقِ | أبْحَرَتِ السَّفِينَةُ | أبحر الشَّخصُ | أبحر إلى جهة كذا
    (1) 49 Versuchspersonen hatte Ungerer einen bestimmten Parcours befahren lassen. (2) Nach der Russenbucht ist die Route gen Süden kaum noch befahren. (3) Ursache ist die Konstruktion, denn bevor die Autos die Tunnelstrecke befahren, müssen die Fahrer eine Fahrkarte kaufen und werden von uniformierten Aufsehern in einem der Fahrstühle zur Tunnelsohle gelotst. (4) Das bedeutet, ein Schiff darf nur so groß sein, dass es den Panamakanal problemlos befahren kann." (5) Wie eben jenes, ob Geldtransporter Busspuren und Fußgängerzonen befahren dürfen oder nicht. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    in beiden Richtungen, Weltmeere, stark, Autos, eingleisig, Fahrzeugen, in der falschen Richtung, Anliegern, in beide Richtungen, Strecke, in einer Richtung, einspurig, sehr stark, Güterzügen, dicht, vierspurig (befahren) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (befahren) werden, dürfen, können [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. nutzen, benutzen, befahren, durchpflügen, durchfurchen, durchschiffen [Wortscahtz Leipzig]
    أقلع ، السفينة