1. die Ausrede (n.) [pl. Ausreden]
    عُذْرٌ [ج. أعذار]

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    قَدَّمَ عُذْراً مَقْبُولاً
    (1) Ich habe zwar die Ausrede, daß ich damals nur unter Lebensgefahr und in größter Eile nachsuchen konnte, aber das ist doch nicht geeignet, mich zu entschuldigen. (2) Das war eine sehr durchsichtige Ausrede. (3) Du siehst also, es ist nur eine Ausrede gewesen, daß Winnetou den "guten Mann" gebracht habe. (4) Dieser Sennor muß ein sehr kluger Mann sein, daß er auf eine solche Ausrede gekommen ist. (5) Da kam ihm die beste Ausrede, die er geben konnte: [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    keine, billige, gute, eine, fadenscheinige, bequeme, dumme, willkommene, häufigste, beste, Faule, prima, passende, triftige, hinterlistige, peinlichste (Ausrede) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Ausrede) parat, einfallen lassen, gilt nicht, einfallen, benutzen, benutzt, dienen, verlegen, ausgedacht, dafür sein, herhalten, eingefallen, mehr, nützte, taugte, vorbringen [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Flucht, Rückzug, Ausweg, Lüge, Entschuldigung, Trick, Abwesenheit, Rechtfertigung, Vorwand, Täuschung, Schwindel, Alibi, Ausrede, Rückzieher, Geschwätz, Unwahrheit, Getue, Ausflucht, Kniff, Notlüge, Flause, Abwesenheitsbeweis, Entschuldigungslüge, Verlegenheitslüge [Wortscahtz Leipzig]
    ذريعة ، حُجّة ، مُبرّر