1. ausgeprägt (adj.)
    خَاصٌّ
    اسم فاعل من خَصَّ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    قانون خاصّ |مبعوث خاصّ | مَدْرسَة خاصَّة |مشروع خاصّ
    (1) Und sie müssen es halt, und zwar nicht nur, weil der Mann es so will, sondern weil auch offensichtlich das Verantwortungsbewußtsein kleinen Menschen gegenüber bei Frauenmeinetwegen anerzogen über Generationen - sehr ausgeprägt ist. (2) Das Ganze nennt man Steuerprogression, und die ist hier zu Lande - wie man sieht - schon als sehr ausgeprägt zu bezeichnen. (3) DIE WELT: Wohl in keinem Wirtschaftszweig sind Blockaden gegen Reformen so ausgeprägt wie im öffentlichen Dienst. (4) Doch die Bereitschaft der Union, dem Kassenwart Schützenhilfe zu leisten, ist nicht gerade ausgeprägt. (5) Ob die Aktivitäts- und Ruhephasen bei einem Individuum stark oder schwach ausgeprägt sind, hängt von der ererbten Ausstattung mit bestimmten Enzymen ab, entdeckte die Forscherin von der University of California in San Francisco an den Fliegen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    stark, stärker, besonders, schwach, sehr, unterschiedlich, Besonders, weniger, nicht besonders, so, schwächer, sonderlich, am stärksten, gering, wenig, sehr stark (ausgeprägt) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (ausgeprägt) zu sein, selbstbezogenem, wie, mineralischen, als, artikuliert, sinnliche, wie unter [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. werden, zeigen, entstehen, beginnen, entwickeln, aufkommen, erwachsen, hinweisen, formen, kennzeichnen, auftun, manifestieren, herausbilden, aufkeimen, dartun, hervorkommen, ausprägen [Wortscahtz Leipzig]
    خُصُوصيّ