1. die Genugtuung (n.) [pl. Genugtuungen]
    اِرْتِيَاحٌ
    مص. اِرْتَاحَ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    شَعَرَ بِارْتِيَاحِ النَّفْسِ
    (1) Dem zur Genugtuung? (2) Eduard wird dabei sein, wie ich das Blut bespreche, Kienbaums Manen Genugtuung verschaffe, und auch meinerseits die Erinnyen veranlasse, endlich hübsch die Tür hinter sich zuzumachen und die rote Schanze in Ruhe zu lassen. -" (3) "Dann hättest du doch wohl nur noch mehr Ärger davon gehabt, bester Krumhardt", sagte meine Mutter, mit vollberechtigter Genugtuung über unsern eigenen Familienerfolg mich in den Armen haltend. (4) Mit einem stattlichen Gefolge, an dem er wohl seine Genugtuung haben mochte und wie es ihm da, wo man sonst wohl am wenigsten an so etwas denkt, auf seines Lebens Höhe, als etwas sehr Wünschenswertes, sehr Erstrebenswertes erschienen sein mag. (5) Ich brauche ein Jahr mindestens, um ihr für den diesmaligen Schrecken, den ich ihr einjagte, Genugtuung zu geben. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    späte, gewisse, besondere, sichtlicher, Späte, nicht ohne, Mit, persönliche, großer, gewissen, besonderer, große, voller, tiefe, Voller, stiller (Genugtuung) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Genugtuung) verschafft, verschaffen, registriert, empfinden, aufgenommen, darüber, zuteil, widerfahren, fest, registrieren, registrierte, verspüren, erfüllen, feststellen, empfindet, erfüllt [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Dank, Strafe, Lohn, Triumph, Rache, Genugtuung, Wiedergutmachung, Befriedigung, Vergeltung, Revanche, Buße, Sühne, Ahndung, Undank, Satisfaktion, Zufriedenstellung, Retorsion, Talion [Wortscahtz Leipzig]
    ابتهاج ، فرح ، سُرُور ، بهجة ، مسرّة ، حُبُور ، اغتباط ، غبطة ، راحة ، سكينة ، هُدُوء