1. der Arsch (n.) [pl. Ärsche]
    دُبُرٌ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    دُبُرُ الإنْسَانِ
    (1) Angeblich sagte Brando zu Oz: "Ich wette, Sie wünschten, ich wäre eine Ihrer Puppen, so dass Sie Ihre Hand in meinen Arsch stecken und mit mir machen könnten, was Sie wollen." (2) Sobald man sich dem Betrieb nähert, ist man der letzte Arsch. (3) "Leute, die mich früher höhnisch abgewiesen haben, die lecken mir jetzt mit größtem Appetit den Arsch" - auch die Rhetorik war schon ganz urgermanisch. (4) Überhaupt muss man feststellen, dass die verzauberte Alsterbarbie aus Hamburg einen ausgeprägten Hang zum schlüpfrigen Humor hat: "Ein kleiner Arsch ist schnell geleckt." (5) "Wenn ich Besprechungen mit Franzi hatte, war die ,Siedler'-Runde unterbrochen - da war ich natürlich der Arsch", erinnert sich Kretzschmar. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    am, unterm, n, fürn, verzagten, fetten, Schütze, du, nackten, meinen, Himmel, deinen, nacktem, geilen, ausm, geiler (Arsch) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Arsch) lecken, huh, vorbei, aufgerissen, Huh, aufreißt, zusammenkneifen, aufzureißen, hoch, vorbeigeht, abfriert, weggerutscht, voll, an der Wand, vorbeigehen, zusammengekniffen [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. [Wortscahtz Leipzig]
    فات ، ذهب ، مضى ، انقضى ، ولّى ، عبر ، غبر ، سلف ، مُؤخّرة ، عجُز ، عجز ، مُضيّ ، تّولية ، ذهاب ، مؤخّر