1. anstreben (v.) {strebte an / anstrebte ; angestrebt}
    رَغِبَ
    ف: ثلا. لازمتع. م. بحرف ؛ رَغِبْتُ، أَرْغَبُ، اِرْغَبْ، مص. رَغَبٌ، رَغْبَةٌ، رُغْبَةٌ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    رَغِبَ فِي الأَمْرِ عَنْ غَيْرِهِ
    (1) Es erfordert, daß wir uns nicht auf den Grundsatz "Alles oder Nichts' stützen, sondern im Gegenteil systematisch, beständig und allmählich die Realisierung unserer Ziele anstreben. (2) Seit nun aber in Moskau dank Michail Gorbatschow ein anderer Wind weht und die Ostblockstaaten selbst ein Abkommen mit der EG anstreben, ist man auch in Wien beherzter. (3) Wie zu hören ist, sollen die Kuwaitis über ihr Investment-Office (KIO) eine Verschmelzung von Torras-Hostench, an der sie mehrheitlich beteiligt sind, und SNIACE anstreben. (4) Damit hatte er schon das erschaffen, was die jungen Franzosen heute wieder anstreben: das elektrifizierte, der internationalen Konkurrenz standhaltende Chanson. (5) Im Bereich der Aufbau- und Zusatzstudiengänge gibt es außerdem eine breite Palette von Studienangeboten, die sich besonders an Interessenten aus der öffentlichen Verwaltung richten beziehungsweise an Personen, die dort eine Karriere anstreben. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Lösung, Ziele, Neuwahlen, gütliche Einigung, Sozialgerichten, Wiederaufstieg, Führungsposition, Lösungen, Profikarriere, betriebliche Berufsausbildung, Kernwaffen, Unabhängigkeit, Verhandlungslösung, Weltherrschaft, EG-Beitritt, Mobilfunkaktivitäten (anstreben) [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. wollen, anstreben, reflektieren, ansteuern, vorhaben, erstreben [Wortscahtz Leipzig]
    أراد ، بغى ، ابتغى ، طلب ، أحبّ ، تمنّى ، اشتهى ، ودّ ، هوي ودّ ، هام بـ ، ابتعد ، تنحّى ، أقلع ، ارتدّ ، امتنع ، انثنى ، تفادى ، رام ، طمح إلى ، تاق إلى ، تشوّق إلى ، تطلّع إلى ، أغرى ، حثّ ، حضّ ، حرّض ، زيّن ، أرغب ، شهّى ، شوّق ، شجّع ، زهد ، ترك ، دعى ، ساق