1. vor Anker gehen (v.)
    أَبْحَرَ
    ف: ربا. لازمتع ؛ أبْحَرْتُ، أُبْحِرُ، أَبْحِرْ، مص. إِبْحَارٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    أَبْحَرَ الماءُ | أَبْحَرَ الماءَ | أَبْحَرَتِ الأَرْضُ | أبْحَرَ الْمُسَافِرُ فِي اِتِّجَاهِ الشَّرْقِ | أبْحَرَتِ السَّفِينَةُ | أبحر الشَّخصُ | أبحر إلى جهة كذا
    (1) Wir sind in einer Stunde flott; aber die Nacht wird stürmisch, und wir werden, sobald wir den Wissower Haken - er deutete auf das Vorgebirgepassiert haben, vor Anker gehen müssen. (2) "Ich will Ihnen etwas sagen, Kapitän", nahm da der Steuermann seinen Wunsch wieder auf. "Sowie wir erst einmal darin sind, können wir doch heut Abend nichts mehr machen, sondern müssen vor Anker gehen." (3) Und so befahl denn Iason, das Schiff in einer schattigen Bucht des Flusses vor Anker gehen zu lassen. (4) Laßt uns deswegen mit den Schiffen, die wir zunächst am Meeresstrande aufgestellt haben, auf der hohen See vor Anker gehen und die Nacht dort erwarten. (5) Laß uns wenigstens diese finstere Nacht am Ufer vor Anker gehen, das uns so gastlich zuwinkt! [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Geldwertstabilität, Reichstagsgebäude, Marine, Häfen, für immer, Spiele (vor Anker gehen) [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. [Wortscahtz Leipzig]
    أقلع ، السفينة