1. anbauen (v.) {baute an / anbaute ; angebaut}
    زَرَعَ
    ف: ثلا. متعد، م. بحرف ؛ زَرَعْتُ، أَزْرَعُ، اِزْرَعْ، مص. زَرْعٌ | يَزرَع، زَرْعًا وزِراعةً، فهو زارع، والمفعول مَزْروع

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    زَرَعَ الْحَبَّ | زَرَعَ الأَرْضَ | زرَع البستانيُّ الأشجارَ | زرَّعَ البذرُ | حصَد ما زرع |زرَعَ الألغام |زرَعَ الشِّقاق |زرَعَ المعروفَ |زرَعَ لك الحُبَّ في القلوب
    (1) Im Verein haben sich 14 Spargelhöfe der Beelitzer Region zusammengeschlossen, die auf einer Fläche von 400 Hektar jährlich bis zu 2 000 Tonnen Spargel anbauen. (2) 1892 ließ Lehder den reich mit Stuck verzierten Saal mit Bühne anbauen. (3) Die WBF, teilt ihre Sprecherin mit, wird als nächstes an der Westseite des Hauses Koppenstraße 61 Balkons anbauen. (4) "Eigentlich hat er schon mehrfach bemerkt, ich sollte mich jetzt zügeln, sonst müssten wir noch anbauen", sagt Christa Junge. (5) Insgesamt 37 zu beurteilende Komponenten haben Mitglieder des Heimatvereins Teltow, deren Familien oft schon seit Generationen Teltower Rübchen anbauen, vorher festgelegt. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Hanf, Gemüse, Getreide, Mais, Weizen, Raps, Pflanzen, Marihuana, Nutzhanf, Koka, Wintergarten, selber, Kaffee, Feldern, Reis, Flächen (anbauen) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (anbauen) lassen, dürfen, ließ [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. erweitern, bestellen, vergrößern, pflanzen, bewirtschaften, bebauen, kultivieren, anbauen, bepflanzen, anpflanzen, zubauen [Wortscahtz Leipzig]
    بوّر ، حصاد ، حصد ، حصيدة ، فلاحة ، كسب