1. abwegig (adj.) [abwegiger ; am abwegigsten ]
    شَاذَّ
    اسم فاعل من شذَّ/ شذَّ عن
    abwegiger ; am abwegigsten [ abwegiger ; abwegige ; abwegiges ; abwegigster ; abwegigste ; abwegigstes ]

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    وَلَدٌ شَاذٌّ فِي سُلُوكِهِ وَطَبْعِهِ
    (1) Dass das herkömmliche Fernsehen aber einmal selbst zur Zweitverwertungsplattform von Web-Filmen werden könnte, erschien bis vor kurzem noch als völlig abwegig. (2) Spekulationen, dass die CSU bereits einen neuen Kandidaten sucht, scheinen mangels Alternativen abwegig: "Es schreit niemand: Hier!", sagt ein CSU-Vorstandsmitglied fatalistisch. (3) Selbst eine Aufspaltung der Bankgesellschaft in einen öffentlich-rechtlichen und einen privatwirtschaftlichen Teil, wie vom der Landesrechnungshof Berlin eingefordert, erscheint mittlerweile als Variante nicht mehr völlig abwegig. (4) Sie hält Ihren Vorschlag für derart abwegig, dass es sich nicht einmal lohne, darüber zu diskutieren. (5) Manche erscheinen abwegig wie weißer Hundekot oder Knabenurin, aus dem sich doch, zusammen mit Kupfer, ein leuchtendes Grünblau gewinnen ließ. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    völlig, Völlig, nicht ganz, so, keineswegs, vollkommen, absolut, Ganz, ist nicht, durchaus nicht, gänzlich, ganz, auf den ersten Blick, alles andere als, geradezu, ganz und gar (abwegig) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (abwegig) erscheinen, bezeichnet, zurückgewiesen, erscheint, bezeichnete, anzunehmen, wie es scheint, zurück, zurückwies, geschmacklos, halten, zu vermuten [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. falsch, ungewöhnlich, ausgefallen, seltsam, verrückt, verfehlt, absurd, merkwürdig, unsinnig, abwegig, paradox, kurios, bizarr, widersinnig, unlogisch, inkonsequent, irrig, extravagant, verstiegen, ungereimt, unzusammenhängend [Wortscahtz Leipzig]
    مُخالف ، نقيض ، غريبُ الأطوار ، زائغ ، ضالّ