1. abwarten (v.) {wartete ab / abwartete ; abgewartet}
    تَرَقَّبَ
    ف: خما. متعد ؛ تَرقَّبْتُ، أَتَرَقَّبُ، تَرَقَّبْ، مص. تَرَقُّبٌ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    تَرَقَّبَ وُصُولَ القِطَارِ
    (1) Dann begann Propion wieder: "Gut, wir wollen abwarten. (2) Noch drei Züge wollte Kotyledo abwarten, und seine Ausdauer wurde belohnt. (3) In der Mitteilung von ver.di ist nicht klar, was sie vorhabenwir werden abwarten und sehen." (4) Lafontaine tut so, als wolle er nun die SPD retten, kann aber auch in Ruhe abwarten. (5) "Wir müssen die genaue Diagnose abwarten", sagte Trainer Roger Lemerre, zeigte sich am Sonntag jedoch besorgt. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    einmal, in Ruhe, mal, Urteilsbegründung, weitere Entwicklung, erstmal, ruhig, zunächst, in aller Ruhe, zunächst einmal, Verfahrens, Mal, Ermittlungen, Erstmal, Untersuchungen, gelassen (abwarten) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (abwarten) ob, bevor, und dann, bis, was, ehe, was passiert, müssen, um zu, welche, wollen, wolle, wollten, inwieweit, was Sache ist, wer [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. erwarten, warten, fassen, abwarten, verharren, harren, gedulden, ausharren, ausschauen, abpassen [Wortscahtz Leipzig]
    توقّع ، انتظر ، انتظار ، تقدير ، استنظر ، أمل ، رجا ، تمنّى ، توقّّّّّّّّع ، رجاء ، تمنّي