1. abschütteln (v.) {schüttelte ab / abschüttelte ; abgeschüttelt}
    تَخَلَّصَ
    ف: خما. لازم، م. بحرف ؛ تَخَلَّصْتُ، أَتَخَلَّصُ، تَخَلَّصْ، مص. تَخَلُّصٌ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    تَخَلَّصَ مِنْ قُيُودِهِ
    (1) Salvermoser ließ sich nicht abschütteln. (2) Wenn das Rotschwänzchen vom Holzverschlag herüberflog und sich auf den dicken Kopf setzte, sah es aus, als ob der Leu nach oben blinzle und sich ärgere, dass er den Vogel nicht abschütteln könne. (3) Er wollte es von der Hand abschütteln, aber es hatte sich so in dieselbe verbissen, daß alle seine Mühe vergeblich war. (4) "Was bedeutet dieser Verlust, wenn wir dadurch den Vater Jaguar von uns abschütteln! (5) Dieser wollte den Feind abschütteln; es gelang ihm nicht; auch der Colonel hatte ihn ergriffen; er fühlte sich emporgehoben und zu Boden geschmettert, dann vergingen ihm die Sinne. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    nicht, nicht einfach, Aktenhengstes, endgültig, Diktatur, Verfolger, ganz, Peiniger, leicht, nicht ganz, Vergangenheit, Zweiten, Jan Ullrich, gerne, Staub, Räuber (abschütteln) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (abschütteln) konnte, können, kann, ließ, lassen [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. aufgeben, entfernen, befreien, abschütteln, abschlagen, emanzipieren, abklopfen, herunterschütteln, abbeuteln [Wortscahtz Leipzig]