1. abfahren (v.) {fuhr ab / abfuhr ; abgefahren}
    أَبْحَرَ
    ف: ربا. لازمتع ؛ أبْحَرْتُ، أُبْحِرُ، أَبْحِرْ، مص. إِبْحَارٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    أَبْحَرَ الماءُ | أَبْحَرَ الماءَ | أَبْحَرَتِ الأَرْضُ | أبْحَرَ الْمُسَافِرُ فِي اِتِّجَاهِ الشَّرْقِ | أبْحَرَتِ السَّفِينَةُ | أبحر الشَّخصُ | أبحر إلى جهة كذا
    (1) "Der Schaffner sagte zweimal über die Lautsprecheranlage, dass der Zug bald abfahren werde", sagt Lee. (2) Im nächsten Schritt wird der Nutzer aufgefordert, mental weiter zu trainieren - ähnlich Slalomläufern, die vor dem Start den Stangenkurs im Kopf abfahren. (3) Solange der vormalige Ministerpräsident Wolfgang Clement und sein Nachfolger Peer Steinbrück auf den Metrorapid abfahren, schwenkt Bundeskanzler Gerhard Schröder (den DB-Chef Mehdorn kürzlich aufsuchte) nicht um. (4) Um mit der Sonne alle Pisten abfahren zu können, sollte man das Skikarussell über dem Hochtal im Uhrzeigersinn angehen und am Piz Scalottas beginnen. (5) Man kann überall bis ins Tal abfahren, nur die "Tanzer" nach Brixen ist noch nicht offen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Zug, pünktlich, Täler, Tal, Züge, La Hague, Grävenwiesbach, Rudersberg, wieder, Einsteigen, Finder, mit Verspätung, kühl, Zugspitze, Nauen, Strecke (abfahren) [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. ablaufen, erwärmen, zurückweisen, abreisen, abfahren, fortfahren, abweisen, wegfahren, verschleißen, abfliegen, wegfliegen, davonfahren, erglühen, hinunterfahren, abnutzen, hinunterrasen [Wortscahtz Leipzig]
    أقلع ، السفينة