1. abdampfen (v.) {dampfte ab / abdampfte ; abgedampft}
    تَبَخَّرَ
    ف: خما. لازم، م. بحرف ؛ تَبَخَّرْتُ، أَتَبَخَّرُ، تَبَخَّرْ، مص. تَبَخُّرٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    تَبَخَّرَ مَاءُ الإِبْرِيقِ
    (1) Gestern Nachmittag musste die Lokomotive mit Cheftrainer Reinhard Stumpf und den beiden Rekonvaleszenten Harry Koch und Olaf Marschall wieder in den Pfälzer Wald abdampfen - zum Konditionstraining. (2) Wenn jemand ankommt und mit der Tür ins Haus fällt, kann er gleich wieder abdampfen." (3) Demnächst kann einer noch vor Vertragsende abdampfen und woanders abkassieren, wenn seine Frau ihr 1. Kind vorm 20. Spieltag bekommt... (4) Ich bin in Leipzig aufgewachsen, da wollte ich nicht gleich wieder abdampfen. (5) Kohl könne dann ja, heißt es, sein "Lebenswerk" für abgeschlossen erklären und als "Monsieur Europa" stolz in die Pension abdampfen. [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. trennen, verschwinden, entfernen, aufbrechen, absetzen, reinigen, losgehen, abwenden, aufmachen, umdrehen, abrücken, erhitzen, fortgehen, zurückweichen, destillieren, enteilen, kehrtmachen, losmarschieren, wegtreten, davongehen, abkehren, abmarschieren, wegbegeben, abdampfen, fortmachen, fortbegeben [Wortscahtz Leipzig]
    تعطّر ، تطيّب ، تضمّخ